Wir brauchen ein Gespenst

Zusammenfassung des Sprechtheaterstücks

Start: Sa. 28.05.16 – 18:00 Uhr

Im Königreich der Analphabeten sammelt die Polizei menschliche Knochen ein, um ein „Staatsgespenst“ zu erschaffen. Die Sammel -zentren füllen sich mit den Knochen der Alten des Königreichs. Honza liefert seinen Großvater für das Wohl des Reiches aus, der Jude kniet flehend vor dem Tyrannen nieder, und der Tod macht niemandem mehr wirklich Angst.

Claire Audhuy

Claire Audhuy Cogitore hat ihr Doktorat im Fach der Darstellenden Künsten an der Universität Straßburg  abgeschlossen. Im Oktober 2015 erhält sie ein Stipendium für Forschungen am „Zentrum Marc Bloch“ in Berlin. Sie leitete die kommentierte  Ausgabe des Stückes  „On a besoin d’un fantôme“, ein Stück, das 1943 im Ghetto Theresienstadt von Hanus Hachenburg geschrieben wurde.