FREITAG 23. MAI 2004

19:00 – 20:00 Uhr • Bang Bang

La Compagnie Numéro 13 et 3 | Komödie | im ACUD Theater

tournee Sud Sandra style affiche

Der alte Inder Résus ist in Europa mit seiner neuen Entspannungstechnik zu Geld und Ruhm gekommen. Doch der frisch gebackene Milliardär lebt weiterhin wie ein Hippie, sehr zum Ärger seiner Nächsten. Résus kündigt an, auf einer internationalen Konferenz sein berühmtes Konzept Bang Bang zu enthüllen, als er plötzlich und überraschend stirbt. Der Streit um die Erbschaft beginnt, während die Fangemeinde verzweifelt ihren großen Guru sehen möchte. Jeder sucht für sich nach dem Geheimnis hinter dem mysteriösen Bang Bang…

Durchgedreht und aufgeweckt kommt diese Fabel im wirbelnden Rhythmus der Compagnie Numéro 13 et 3 daher. Dargestellt wird sie von Sandra Bourdonnec, Thibaud Lemoine und Clément Strametto die zu dritt mehr als zehn Figuren spielen. Diese drei Schauspieler_innen voller Energie schaffen es, große Themen in beißenden Humor zu verpacken.

Mit herzlichem Dank an Christelle Ortu für die Übersetzung des Stückes ins Deutsche.

_____________________________________

21:00 – 22:45 Uhr • Ich werde das nicht mehr ertragen

La compagnie Racine de 2 | Theaterstück | im ACUD Theater

voyage au pays des tarahumaras

Artaud, genialer und verrückter Künstler und Poet, ist einer der größten Autoren des 20. Jahrhunderts. Seine hemmungslos entfesselte Fantasie hallt durch die Bewegung des Surrealismus, der er angehört. Die Theatergruppe baut ihre Arbeit auf das Werk Reise in das Land der Tarahumaras auf, eine autobiografische Textsammlung über Artauds Reise nach Mexiko, die er während eines Aufenthalts in einer psychiatrischen Anstalt geschrieben hat.

Zwei Frauen. Zwei Sprachen. Zwei Facetten desselben Wahnsinns. Mit dem abgehackten Rhythmus von Artaud verbindet sich die fröhliche Narrheit des Karnevals: Der Surrealismus erscheint auf der Bühne.

Racine de 2 kehrt mit dieser neuen Kreation zum FTF zurück, zwei Jahre nach dem großen Erfolg von den Bonnes.