DNA

Zusammenfassung des Stücks

Start: So. 29.05.16 – 16:00 Uhr
Einlass ab 13 Jahren!

Eine Gruppe Jugendlicher. Ein eskalierter Abend. Ein unschönes Spiel, das in einem Albtraum endet.
Während einer Waldexkursion quält eine Gruppe Jugendlicher Adam, obwohl er einer von ihnen ist. Sie lassen ihn leiden, indem er sich diversen Herausforderungen stellen muss: körperlicher und moralischer Natur. Aber das Spiel geht zu weit und führt zum Tod des jungen Mannes.  Aufgrund dessen sind das Funktionieren und das Gleichgeweicht der Gruppe fortan gestört.  Sie stehen vor der Wahl: Entweder sie gestehen sich ihre Fehler ein und stellen sich der Polizei oder sie tauchen unter. Ihre Entscheidung: Sie lassen den Todesfall wie eine Entführung aussehen. Leider geht der Plan nicht auf und ein bis dahin noch nicht bekannter  Mann findet sich im Gefängnis wieder. Die Gruppe, gefangen in einer höllischen Spirale, hält an ihrer Geschichte fest und lässt zu, dass der fremde Mann die Schuld auf sich nimmt. DNA  zeigt uns, wie weit Jugendliche gehen, um ihre eigene Zukunft zu sichern…
Jeder ist so glücklicher. Was ist denn wichtiger; eine einzelne Person oder alle anderen?“

Les Oiseaux de Nuits

Die zwei Freundinnen Marie Perret & Doriane Gautreau (Schauspielerinnen und Regisseurinnen) haben sich während ihrer Theaterausbildung in Virty-sur-Seine zusammengefunden. Nach zwei Jahren entschieden sie sich, ihre eigenen Projekte und ihre eigene Gruppe zu starten. Daraus sind dann 2014 die „Oiseaux de Nuit“ entstanden. Im Juni 2015 fand ihre erste Inszenierung des Stücks „Paradise“ von Daniel Keene statt. DNA von Denis Kelly ist die zweite, zeitgenössische Inszenierung der Gruppe. Neben diesen beiden Projekten hat die Gruppe seit 2014 eine Serie origineller Kreationen für das junge Publikum geplant, inspiriert von der griechischen Mythologie. Der erste Teil dieser Serie wird „Le Berceau des Saisons“ heißen.