Diva in Not!

Zusammenfassung der Operette

Start: So. 29.05.16 – 18:00 Uhr

Eine Sängerin sucht einen Psychoanalytiker auf, dessen Spezialgebiet die Musiktherapie ist. Daniela Barisic (Sopran) und Symeon loannidis (Klavier) bescheren uns mit den Melodien Jacques Offenbachs einen schwungvollen Abend.
Die Mischung der deutschen und französischen Sprache bringen einen Schuss Leichtigkeit und dennoch (gleichzeitig) Tiefe mit sich.

 

Daniela Barisic

Daniela Barisic, geboren in Deutschland, hat eine Ausbildung in Paris abgeschlossen. Zudem belegte sie diverse Meisterkurse, unter anderem mit Dalton Baldwin in Barcelona, Nizza und Fés. Ihr umfangreiches französisches, deutsches und russisches Repertoire deckt klassische Opern, sowie die Genres „Lied“ und „Chanson“ ab.
Verschiedene Regisseure gaben ihr die Möglichkeit an Produktionen teilzunehmen, insbesondere Eric Wolf am Theater „Point d’Eau” in Straßburg. Die Kollaboration mit Edmund Gleede, der größte Offenbach Spezialist unserer Zeit, ermöglichte die Realisierung einer „Soirée Offenbach“, bei der Daniela Barisic ihre Schauspiel-und Gesangstalente unter Beweis stellen konnte.
2011 gründete sie das Trio „Passion“: Gesang, Klarinette, Klavier. Im September 2014 hörte man sie zu den Melodien von Lady Macbeth/Verdi am Theaterforum Kreuzberg in Berlin. Noch im selben Jahr spielte sie in „Gamines“, ein Stück von Sylvie Testud, am Theaterhaus Mitte Berlin.

Symeon Ioannidis

Symeon Ioannidis, geboren in Thessaloniki, studierte Mathematik, Klavier und Geige in seiner Heimatstadt, bevor er sich ganz der Musik widmete. Er gibt europaweit Konzerte, unter anderem an der Württembergischen Philharmonie, am Nationalorchester in Thessaloniki und bei den Berliner Symphonikern. Auftritte hatte er bisher auch in Korea, Kolumbien und Russland.
Mit seinem Ensemble „Cornucopia“ beschäftigte er sich vor allem mit zeitgenössischer Musik. Seit 2008 künstlerischer Leiter der Orchesterwerkstatt Dresden.

Pierre Barachant

Pierre Barachant, geboren in Frankreich, hat viele Berufe ausprobiert, bevor er sich ganz dem Schreiben gewidmet hat. Insgesamt veröffentlichte er 13 Arbeiten, darunter 8 Romane. Er schreibt zudem dramatische Texte und treibt seine Schauspielkarriere voran. Als Vize-Präsident der „Université Populaire de la Drôme Provençale“ organisierte er diverse Kulturveranstaltungen, darunter Konzerte und Storytelling Festivals.
Pierre Barachant lebt und schreibt seit fünf Jahren in Berlin.
Diva in Not ist seine erste Inszenierung.